Integrative Schwangerschaftsbetreuung

Integrative Schwangerschaftsbetreuung bedeutet, das medizinische Wissen mit dem Wissen um Pflanzenheilkunde, Ernährung, manuelle Hilfen und psychosoziale Erkenntnisse zu verbinden. Für die ärztliche Betreuung von der 14. bis 42. Woche kann eine Pauschale vereinbart werden. 

Meine Hauptschwerpunkte sind:

  • prophylaktische Entzündungshemmung, um der Schwangerschaftsvergiftung (Präeklampsie) vorzubeugen
  • frühe Beachtung und Behandlung von Beckenringdysfunktionen, um Frühaborte und Frühgeburten zu reduzieren
  • Unterstützung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas), um den Schwangerschaftszucker (Gestationsdiabetes) zu verhindern
  • Frühabortprophylaxe (hier im Gespräch mit Bea Loosli)

Aus der Kinderheilkunde erfahren wir, dass die ersten drei Jahre inklusive Schwangerschaft der Mutter für das gesamte Leben von entscheidender Bedeutung sind, speziell auch hinsichtlich Gesundheit und Krankheit. Erst neuerdings können überhaupt Zusammenhänge erforscht werden zwischen medikamentösen Behandlungen und ihren Auswirkungen auf das Mikrobiom, auf die chrono-biologischen Rhythmen, auf den Hirnstoffwechsel und vieles mehr. Was immer wieder belegt wird: Die Schwangerschaft ist von Beginn an von grosser Wichtigkeit wie auch die ersten zwei bis drei Lebensjahre, währenddessen wir die Grundlagen der emotionalen, mentalen, physischen und sozialen Prägung zu einem Ganzen verweben.

Wir beginnen mit der Bewegung des Herzens. Alle Bewegungen gründen auf dem Schlagen des Herzens, und wir enden, wir entschwinden, wenn das Herz stoppt.
Das Eigene entwickeln ist eine Bewegung: Erfahrungen empfangen, auslesen, deuten und verarbeiten und so unsere eigene Substanz, unser Selbst kreieren. Jedes Lebewesen macht diesen kontinuierlichen Prozess der Selbstwahrnehmung durch, schon im Entstehen, im Prozess der Geburt, des Wachstums entlang der Meilensteine der Entwicklung, wie grosse Drehungen einer Spirale der Entfaltung.

Die Selbstwahrnehmung gründet auf den körperlich-praktischen Erfahrungen im Hören, Sehen, Fühlen und Handeln, im Beeinflussen von anderen und uns selbst. Angelockt durch eine offene mütterliche Seele, entwickeln wir unser Selbst von Beginn an im emotionalen Wahrnehmen, im Wahrnehmen des Raumes, der Schwerkraft im Wasser, der Berührung der mütterlichen Bauchdecke, der Gespräche, Laute, Stimmen und Gefühle. Jedes Detail wird wahrgenommen, gedeutet, als feines Sediment abgelegt und verwoben in die tiefsten und fortschreitenden Schichten des Selbst, spiralig wie das Schneckenhaus, unsere eigene Materie entwickelnd.

Die Nährlösung der menschlichen Entwicklung ist die liebevolle Zuneigung, die tiefe Kenntnis der Schönheit, die Wahrnehmung von Verbundenheit, jene universelle Sprache der Liebe, die uns mit allem Gewachsenem verbindet. Vom Moment des Sichtbarwerdens des Neugeborenen an, bindet, gibt und nimmt es diese Nährlösung auf, es trinkt und spendet Freude. 
Die körperlichen Entwicklungen der Materie, der Pflanzen, Tiere und Menschen, sind verschieden wie die Musikinstrumente im Orchester. Was sie spielen, solange sie leben, ist Musik: das, was wir Emotion, Gefühl, die non-verbale Sprache des Universums nennen. Können wir uns ungestört in Liebe und Freiheit entwickeln, werden wir ein Teil einer wunderbaren Symphonie.